Ferdinand-Tönnies-Haus (FTH)

Seit 1962 betreibt die Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft ein Studierenden-Wohnheim. Zweck ist, möglichst vielen Studierenden Zugang zum FTH zu gewähren. Wohnberechtigt sind ausschließlich Studierende einer der Kieler Hochschulen / Fachhochschulen. Die Wohndauer ist auf 12 Semester (6 Jahre) begrenzt.

Das 1962 errichtete vierstöckige Studentenwohnheim zwischen dem Professor-Peters-Platz und dem Schrevenpark liegt – obwohl zentral – mitten im Grünen. Ein großer Garten, der sich an den rückwärtigen Teil des Hauses anschließt, lädt zur Entspannung nach ein. Aber auch beim typisch "norddeutschem Schmuddelwetter" kann man sich in den Gemeinschaftsräumen häuslich niederlassen.

Die Christian-Albrechts-Universität ist zu Fuß 15 Minuten entfernt.

Die Betreiber des FTH fühlen sich dem Soziologen und Philosophen Ferdinand Tönnies verpflichtet, der mit Anteilnahme die sozialen Bewegungen seiner Zeit verfolgte und politisch für den Fortschritt und gegen den Gesinnungszwang eintrat.

Ein tolerantes, von verantwortungsvoller Freiheit bestimmtes Miteinander soll das Ziel jeden Zusammenlebens im FTH sein.

Das FTH verfügt über 18 kleine (ca. 12 qm) und 17 große (ca. 16 qm) Zimmer mit eigener Kochnische und Toilette. Die Zimmer sind nicht möbliert.
Pro Flur (8 bis 9 Bewohnerinnen oder Bewohner) gibt es eine Dusche und einen Kühlschrank. Beim Ersteinzug werden nur kleine Zimmer vergeben.

Im Erdgeschoss gibt es einen großen Gemeinschaftsraum, in dem Zeitungen ausliegen. Spiele (u.a. Billard) und ein TV-Gerät stehen zur freien Verfügung. Weitere Einrichtungen im FTH: Fetenkeller, Fahrradkeller, Waschmaschine und Trockner und Trockenräume. Der hauseigene Garten steht jeder Bewohnerin und jedem Bewohner des FTH offen. Alles Weitere im Häuslichen Ratgeber.

Mietkosten: Kleine Zimmer pro Monat 215.- € inkl.; große Zimmer pro Monat 225.- € inkl.
Dazu kommt eine Kaution in Höhe von 350.- €.

Bitte das Antragsformular ausfüllen, mit einem Bild versehen und an die ftg-kiel@t-online.de schicken.