Herzlich willkommen auf der Internetseite der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft e. V. Kiel

Die Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft pflegt das geistige Erbe von Ferdinand Tönnies und gibt die Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe heraus. Sie ist politisch unabhängig und als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Seit 1962 betreibt sie ein Studentenwohnheim in Kiel, das Ferdinand-Tönnies-Haus.

Vorstand der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft:

Präsident: Prof. Dr. Dieter Haselbach
Vizepräsidentin: Dr. Ana Isabel Erdozáin
Schatzmeister: René Sartorius
Geschäftsführer: Sebastian Klauke M.A.

Kontakt:

Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft e.V.
Freiligrathstraße 11
24116 Kiel
Tel.: 0431/551107 (Geschäftsstelle)
E-Mail: ftg-kiel[at]t-online.de

Bürozeiten: montags - freitags von 9.00 - 12.00 Uhr.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 60.- Euro (€) im Jahr. Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose zahlen 50 % des Mitgliedsbeitrages.
Der Mitgliedsbeitrag kann steuerlich abgesetzt werden.

Neueste Meldungen

Alexander Wierzock hält am 3. Mai, um 18 Uhr einen Online-Vortrag mit dem Titel "Schüler um sich scharen: Eine soziologische Schule um Ferdinand Tönnies". Näheres dazu und den Link zur Veranstaltung finden Sie hier: static.uni-graz.at)

Alexander Wierzock hat in dem Band Ein Gipfel für Morgen. Kontroversen 1917/18 um die Neuordnung Deutschlands auf Burgen Lauenstein den Artikel Ein Appelll an die Brüderlichkeit: Tönnies und die Ideen von 1917 veröffentlicht. Das Inhaltsverzeichnis des Bandes und der Klappentext finden sich hier...

Peter-Ulrich Merz-Benz und Carsten Klingemann haben das "Jahrbuch für Soziologiegeschichte 2020" veröffentlicht. Das Inhaltsverzeichnis findet sich hier: springerlink.com)

Christopher Adair-Toteff hat den Band "Carl Schmitt on Law and Liberalism" veröffentlicht, in dem auch Tönnies erwähnt wird. Das Inhaltsverzeichnis und der Klappentext finden sich hier: palgrave.com)